Bericht über das Jahresprojekt "gesund und fit" in der VN Heimat verfasst von Edith Rhomberg

 Zehntausend Schritte gehen und mehr:

 

Das Gemeinschaftserlebnis Sport begleitet die Schüler der Mittelschule Baumgarten schon seit Jahresbeginn.   Dornbirn. Das aktuelle Jahresmotto der Mittelschule Baumgarten bewegt die Schüler im wahrsten Sinn des Wortes:

 

In Bewegung sein, Sport machen und dabei Spaß haben – das alles bringen die Kinder mit der Unterstützung ihrer Lehrer im Schulalltag, aber auch darüber hinaus, locker auf die Reihe. Das Gemeinschaftserlebnis Sport wird fächerübergreifend (Bewegung und Sport, Biologie, Ernährung und Haushalt, Lebenskunde) in allen Klassen durchgeführt. Direktorin Ulrike Mersnik, selbst aktiv im Kampfsport Kendo und begeisterte Snowboarderin, geht es neben der Gesundheit und der Fitness ihrer Schüler vor allem auch um den großen Mehrwert: „Unser Jahresprojekt hilft, die Sozialkompetenz der Kinder zu stärken. Sport betont das Gemeinschaftsgefühl innerhalb der Klasse, Barrieren werden abgebaut und Beziehungen aufgebaut“, informiert sie. „Die Kinder motivieren sich gegenseitig und sind mit Freude dabei“, bestätigt die Klassenlehrerin der 2a, Laura Reitmayr.

 

Was steckt dahinter, wenn Schüler die Anzeige auf ihrem Schrittmesser lesen und vergleichen? Jede Klasse darf eine Woche lang testen ob das Ziel, 10.000 Schritte täglich zu machen, auch tatsächlich erreichbar ist. Charmaine Jäck und Hakan Kolac sind total zuversichtlich, dass sie es schaffen. Denn an diesem Vormittag haben sie bereits um 9.30 Uhr 1.692 beziehungsweise 2.735 Schritte absolviert. Später dann, auf dem Heimweg und in der Freizeit, wird der Zähler noch einmal richtig auf Touren kommen. „Wir bringen die Kinder hinaus und sie werden angeregt, auch ihre Freizeit draußen aktiv zu verbringen“, sagt Sportlehrerin Sandra Rettenhaber. Sie betont, dass nicht die Leistung zählt, sondern das Miteinander im Vordergrund steht. „Die Kinder lernen durch das Projekt ein breites Spektrum an Sportarten kennen, sie haben die Möglichkeit, mit verschiedenen Vereinen der Stadt in Kontakt zu kommen und sich zu informieren“, sagt Sportlehrer Günter Mayer, der auch die Unterstützung der Stadt Dornbirn sehr wertvoll findet.

 

Zahlreiche Veranstaltungen und Wettbewerbe, wie der Dornbirner Stadtlauf, Wandertage, Radeln, Rodeln, Eislaufen, Karrenlauf mit gratis Talfahrt, werden im Rahmen des Jahresprogramms geboten. Und dass Sport auch Nationen und Kulturen verbindet, konnten die Schüler beim Besuch der Eyof-Jugendolympiade im Montafon live miterleben.

 

Projektwoche „Gesund und fit“

Während der Projektwoche vom 26. bis 29. Mai erarbeiten die Schüler und ihre Klassenvorstände Beiträge über Gesundheit und Sport.  Die Ergebnisse dieser Intensivwoche werden anschließend den Eltern sowie Vertretern der Schulbehörde und der Stadt Dornbirn in Form von Präsentationen, Ausstellungen, Vorführungen und Verkostungen in den einzelnen Klassen vorgestellt. Als Abschluss findet ein Geschicklichkeitswettbewerb aller Klassen in Zusammenarbeit mit „Sicheres Vorarlberg“  statt.

 

Wie gefällt dir das Jahresprojekt?

 

Ich spiele schon seit sechs Jahren Fußball in der Landesauswahl U14. Durch unser Projekt habe ich auch die Sportart Handball und den Verein SSV Dornbirn kennengelernt. (Celine Diem)

 

Sport machen ist super. Ich mag Schwimmen, Joggen, Wandern und auch die Schiwoche. Rodeln in Ammenegg mit einem Rennrodel war toll. Bei Leichtathletik helfe ich gern mit. (Selina Heßler)

 

Im Sportpass wird eingetragen, was ich mache. Ich mache mit bei Fußball, Leichtathletik, Handball, Wandern. Aber auch der Eineinhalb-Kilometer Brückenlauf gefällt mir. (David Primigg)

 

Der Schrittzähler letzte Woche hat mir gut gefallen. Es macht Spaß, draußen zu sein und viele Sportarten kennenzulernen. In einer Woche habe ich 79.128 Schritte geschafft. (Yannick Prasser)

 

Ich habe schon Badminton gespielt oder war Wasserträger beim Sportplatz. Trampolin springen, Laufen, Fußball und Schwimmen und auf den Karren gehen mag ich gern. (Stefan Schwendinger)