Inhalte und Ziele im Biochemischen Labor

 

A) Wasser – Grundlage des Lebens:

 

Lernziele:

1) Die Schüler sollen die Bedeutung von Wasser für das Leben erkennen.

2) Die Schüler sollen einen sinnvollen und sparsamen Umgang mit Wasser erlernen.

3) Die Schüler sollen den Zugang zu Wasser als Menschenrecht verstehen.

4) Die Schüler sollen die Gefahr in der Privatisierung von Wasser (Handelsware Wasser) erkennen.

5) Die Schüler sollen einfache Wasseruntersuchungen praktisch durchführen können.

6) Die Schüler sollen mit der Wasserversorgung in unserer Gemeinde vertraut sein.

 

Praxis

Exkursionen

Fächerübergreifend

+ Wasserproben nehmen

+ Wasseruntersuchungen

+ Wasserwerk Dornbirn

+ Kläranlage

GS – GW – BU – PB

+ PB: Wasser als Ware (Gefahr von Privatisierungen – Handelsware Wasser)

+ Wasserverbrauch versch. Länder gegenüberstellen



B) Die Welt der Kunststoffe : 2 Themenblock

 

Lernziele:

1) Die Schüler sollen die alltägliche Präsenz von Kunststoffen erkennen

2) Die Schüler sollen die Vor – und Nachteile im Gebrauch von Kunststoffen erkennen.

3) Die Schüler sollen über

4) Die Schüler sollen Folgen der Verwendung von Kunststoffen für Natur und Gesundheit
    abschätzen können (Weichmacher etc., ).

 

Praxis

Exkursionen

Fächerübergreifend

+Kunststoffe untersuchen und einteilen

+ Kunststoffe herstellen

+ Kunststoffverarbeitender Betrieb besuchen

GS – GW – BU – PB

+ PB-GW „Wir leben im Plastikzeitalter“
(Ökologische und gesundheitliche Konsequenzen)

+ WE: Kunst aus Abfällen

+ GS: Kunststoffe: Geschichtliche Entwicklung

 

 

C) Umgang mit Rohstoffen – Recycling – Nachhaltigkeit:

 

Lernziele:

1) Die Schüler sollen begreifen, dass Wertstoffrecycling zu Hause beginnt

2) Die Schüler sollen begreifen, dass Recycling die natürlichen Ressourcen schont

3) Die Schüler sollen die Bedeutung und den nachhaltigen Nutzen der Ressourcen für unser
    Leben kennen lernen

4) Die Schüler sollen Ursachen und Auswirkungen des verantwortungsbewussten Umgang mit
    mit Ressourcen erkennen und diskutieren

5) Die Schüler sollen Möglichkeiten zum sparsamen Umgang mit Ressourcen erfahren

6) Die Schüler sollen einen nachhaltigen Umgang mit Ressourcen erlernen.

7) Die Schüler sollen den Zusammenhang des Strebens nach Wirtschaftswachstum und der
    Ausbeutung der Rohstoffe erkennen („Geplante Obsoleszenz“)



Praxis

Exkursionen

Fächerübergreifend

 

+ Firma Häusle besichtigen

+ Einkaufsralley (Verpackung – Märkte – Lebensmittelketten)

+

GS – GW – BU – PB

+ Wir verfolgen den Weg unseres Mülls

+ PB: ständiges Wirtschafts-wachstum über alles – Ausbeutung von Ressourcen

+ Wie lange darf ein Produkt halten? – Absichtliches Ablaufdatum.

 

D) Nahrung und Chemie:

 

Lernziele:

  1. die Bestandteile der Nahrung kennen
  2. Nahrungsbestandteile nachweisen können
  3. die Problematik der industriellen Nahrungsfertigung erkennen
  4. die Schüler sollen den Anteil der Ernährung am Treibhauseffekt erkennen.

 

 

Praxis

Exkursionen

Fächerübergreifend

+ Analyse von Lebensmitteln
Nachweisreaktionen für Eiweiß,
Vitamin C, Stärke etc.

+ Salzgehalt und Zuckergehalt in Speisen untersuchen

 

BU – EH – BU – PB

+ Fast Food: schnelle und ungesunde Ernährung

+ Essen und Klima: Woher kommt mein Essen?

+ Essen und Ethik: Massentier-

Haltung – Ware Tier

+ Essen und Gene: Zerstörung der Artenvielfalt – Folgen für Mensch und Umwelt

+ Essstörungen - Nahrungsunverträglichkeiten

 

 

E) Chemische Versuche – Experimentiernachmittage:

 

Lernziele:

1. den Umgang mit Chemikalien und Laborgeräten lernen

2. den verantwortungsvollen und sicheren Umgang mit Chemikalien erlernen

3. Verbrennungen im reinen Sauerstoff durchführen

4. evtl. „Schauversuche“ zum Wecken des Interesses („Blaues Wunder“ und
   „Farbumschläge“

 

 

Versuche:

 

  1. Herstellung von Sauerstoff aus sauerstoffreichen Verbindungen mit anschließender Untersuchung des Sauerstoffs
  2. Herstellung von Wasserstoff aus Metallen und Säuren mit anschließender Untersuchung des Wasserstoffs
  3. Herstellung von Seife

 

 

 

F) Energiequellen:

 

Das Problem unseres steigenden Energiekonsums – soziale und ökologische Folgen

 

Die Schülerinnen und Schüler können verschiedene Darstellungen über den zukünftigen weltweiten Energieverbrauch auswerten und deren Stärken und Schwächen darstellen und beurteilen.

 

  1. Die Schülerinnen und Schüler können die wesentlichen Aussagen verschiedener Zukunftsszenarien und -prognosen über den Klimawandel, insbesondere in Hinblick auf die Bedeutung der Verbrennung fossiler Energie wiedergeben.
  2. Die Schüler sollen über Herkunft, Verwendung und begrenzter Verfügbarkeit fossiler Brennstoffe Bescheid wissen.
  3. Die Schülerinnen und Schüler können die Resultate ihrer Recherchen und Simulationen zur künftigen Nutzung erneuerbarer Energie für externe Gruppen (z.B. Eltern, Lehrkräfte, BürgerInnen einer Fußgängerzone) präsentieren.
  4. Die Schülerinnen und Schüler können den mit ihren Lebensstilen verbundenen Energieverbrauch in Hinblick auf die Konsequenzen für die Umwelt und soziale Gerechtigkeit erfassen und darlegen.

 

Ausarbeitung: Walter Bohle